">

Hier möchten wir einige der zahlreichen Emails mit Genesungswünschen veröffentlichen und wollen uns an dieser Stelle nochmals von Herzen für Ihre Anteilnahme bedanken.


Michael Wieser schrieb am 08.06.2006:

Sehr geehrter Herr Traber sen.,
ich bin auf Sie durch die sehr faire und schöne Berichterstattung in RTL Aufmerksam geworden und habe dann mit Interesse Ihre Arbeit verfolgt! Da ich ja in der Filmbranche tätig bin, weiss ich doch, welcher Gefahr Sie sich aussetzen - aber man merkt einfach auch ohne Sie zu kennen, dass hier der pure Idealismus und der Spass an der Freud verbunden mit Perfektion an der Tagesordnung ist! Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ganz viel Kraft - eine völlige Genesung Ihres Sohnes ... und wer weiss, vielleicht können wir ja mal was zusammen hier in Österreich organisieren?! Ich hoffe, es kommt richtig an und auch an die richtige Adresse: Ihre "LKW-Tochter" ist nicht nur wunderhübsch und sympathisch - ich würde glatt ein Autogramm wollen bzw. mich sehr freuen, wenn sie sich bei mir meldet, wenn der Grund meiner Mail nicht ein solcher wäre... :o.
Nun gut, jedenfalls ein ehrliches ALLES, ALLES LIEBE für Sie und Ihre Familie!
Herzlichst, Michael Wieser

Julia schrieb am 08.06.2006:

Hallo,
Tut mir sehr leid was mit ihrem sohn passiert ist, als ich es in den nachrichten gesehen hatte, wusste ich als erstes nicht was ich denken sollte. Dann war es nur noch ein schock! Die show mit ihrem sohn,als sie letztes jahr im "saarland" neunkirchen, waren hat mir sehr gut gefallen! ich hoffe das man das bald wieder hier sieht... Ich wünsche ihrem Sohn sehr viel glück und das er schnell wieder gesund wird!
Lg julia

V. + E. aus Hamburg schrieben am 08.06.2006:

Durch einen Zufall wurden mein Partner und ich Zeuge des tragischen Unfalls Ihres Sohnes am Jungfernstieg in Hamburg. Seitdem nehmen wir großen Anteil an seiner Genesung und sind mit unseren Gebeten und mit unseren Gedanken bei Ihnen und Ihrer Familie. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Sohn die Kraft und die Stärke, diese schwierige Zeit gemeinsam zu überstehen.
Mit allergrößten Genesungswünschen V. + E. aus Hamburg

Sabine Traber aus Lahntal schrieb am 08.06.2006:

Hallo, auch der Lahntaler Zeltverleih und Imbissbetrieb Traber möchte die besten Genesungswünsche für Johann jr. senden.
Mit freundlichen Grüssen Sabine Traber

Familie Kupfer aus Hamburg schrieb am 08.06.2006:

Liebe Familie Traber,
ich bin froh, dass Sie jetzt eine E-Mail-Adresse eingerichtet haben& und ich Ihnen schreiben kann. Ich wünsche Ihnen sehr, dass es Ihren Sohn bald besser geht und sich "Alles" zum Guten wendet. Meine Familie und ich drücken Ihnen dafür ganz fest die Daumen und sagen Toi Toi Toi. Wir haben die Vorführung um 15.15 Uhr auf dem Jungfernstieg gesehen& ..deshalb waren wir alle sehr schockiert, als ich am nächsten Morgen von dem Unglück hörte. Seit dem schaue ich jeden Tag via Internet, ob ich etwas über Ihren Sohn erfahren kann. Alles Liebe für Sie& und in Gedanken sind wir bei Ihnen.
Familie Kupfer aus Hamburg

Kerstin schrieb am 07.06.2006:

Hallo Johann Junior,
Dein schlimmer Unfall in Hamburg hat mir einen ganz dollen Schrecken eingejagt. Ich hoffe, es geht Dir inzwischen besser. Bis Du wieder ganz gesund bist, ist sicher noch ein sehr langer Weg, doch gib nicht auf. Du hast noch Dein ganzes Leben vor Dir. Kämpfe...Du schaffst es. Denk einfach dran, was Magier Roy Horn von Siegfried und Roy bisher nach seinem schweren Unfall mit seinem Tiger Montecore vollbracht hat. Ich bin mir sicher, dass Du auch so einen starken Willen wie er hast. Ich und Deine Fans sind in der schweren Zeit in Gedanken bei Dir und geben Dir die Kraft für Deine Genesung. Eines Tages wirst Du sicher wieder auf dem Hochseil balancieren, was Du Dein ganzes Leben schon gemacht hast. Das Hochseil war bisher Dein Leben und das wird es auch bleiben. Also kämpfe für Deine Genesung, bleib stark und hab Geduld. Wir glauben an Dich.
Viele, liebe Grüße Kerstin

Marina Geßler aus Bremen schrieb am 09.06.2006:

Liebe Familie Traber! Ich wünsche euch, b.z.w. eurem Sohn von ganzen Herzen eine Gute Besserung, wir-also ich und meine Familie denken die ganze Zeit an euch. Wir beten mit und für euch! Wir sind im tiefstem Glauben, das euer lieber Sohn wieder gesund wird! Ihr, und Johann (jn.) ganz besonders, seid sehr tapfer. Ich kann mich noch erinnern als Johann (jn.) mir gezeigt hat wie ich auf dem niedrigen seil balancieren muss, es hat bei mir aber leider nicht so gut geklappt, trotzdem war er sehr lieb und geduldig! Bestimmt wird er bald wieder ganz gesund! Eure Marina Geßler aus Bremen, liebe Grüße an euren Kleinen Johann, auch von meinem Papa Peter!